Sie befinden sich hier:

„VHS macht gesünder!“

 

Das belegt eine bundesweite Studie des Universitätskrankenhauses Eppendorf zur Wirksamkeit von Entspannungskursen an Volkshochschulen. Um die Gesundheit eigenverantwortlich zu stärken, ist Gesundheitskompetenz unerlässlich. Körperliches und psychisches Wohlbefinden sind entscheidende Voraussetzungen, um die Herausforderungen im Beruf und im Privatleben erfolgreich bewältigen zu können. In unseren Bildungsangeboten erfahren Sie, was alles zu einem gesunden Lebensstil gehören kann, wie Sie Stress abbauen, Ihren Körper positiv wahrnehmen, die eigene Kraft spüren und sich ausgewogen ernähren können. Lernen Sie von den Sichtweisen anderer Menschen, erwerben Sie die Fähigkeit, mit Stress konstruktiv umzugehen und Krisen erfolgreich zu überwinden. All das stärkt Ihre psychischen und physischen Ressourcen, macht Sie fit für Alltag und Beruf und fördert Ihre Gesundheit nachhaltig. 
 

Auszug aus dem Schutzkonzept der KVHS Gotha

 

Auszug aus dem Schutzkonzept der KVHS Gotha

Gesundheitsräume in der Myconiusschule, Bürgeraue 23

Die Gesundheitsräume sind mit einer Klimaanlage ausgestattet, die zuverlässig arbeitet und zusätzliches Lüften ist deshalb nicht vorgesehen.

  1. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist vom Betreten des Hauses bis zur Matte und zurück zu tragen und stets auf ausreichend Abstand zu achten.
  2. In Abhängigkeit von der Anzahl der Kursteilnehmer*innen ist sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,50 Meter gewährleistet werden kann, d. h. eine Armlänge Abstand in jede Richtung. Nach Raumgröße wird die Teilnehmerzahl pro Kurs begrenzt: auf 10 Personen im Gesundheitsraum 2 und 12 Personen im Gesundheitsraum 1.
  3. Die Anwesenheitslisten genügen zur Nachverfolgung im Rahmen des Kontaktmanagements.
  4. Die Teilnehmer*innen sind angehalten bereits in Sportkleidung zu kommen, nur die Schuhe zu wechseln und Oberbekleidung abzulegen, d.h. die Aufenthaltszeit in den Umkleideräumen ist zu minimieren.
  5. Es sind nach Möglichkeit eigene Matten mitzubringen, ansonsten ist die Reinigung mit Flächendesinfektionsmittel oder Wasser und Reinigungsmittel durch die Teilnehmer*innen vorzunehmen.
  6. Hocker und Kleingeräte sind eingeschränkt nutzbar, wenn sie nach der Nutzung desinfiziert werden.
  7. Flächendesinfektionsmittel werden bereitgestellt. Die Kurs- und Übungsleiter*innen sind für die Überwachung der Reinigung verantwortlich.

 

Gesundheit

Gesundheit